Rendezvous nach Ladenschluss

Rechte Menschen – Menschwerdung - Menschenrechte

Rendezvous nach Ladenschluss mit einer Lesung zur Weihnachtszeit

Es weihnachtet beim Rendezvous nach Ladenschluss. In seiner Dezemberveranstaltung bietet der Förderverein Kultur und Ev. Kirche in Dinslaken e.V. Besinnliches, das aber weit entfernt ist von der glitzernd-romantischen Weihnachtswelt der Kaufhäuser. Unter dem Titel „Rechte Menschen – Menschwerdung – Menschenrechte“ geht es am 12. Dezember ab 18.30 Uhr in der Ev. Stadtkirche Dinslaken (Duisburger Str./Ecke Brückstr. 66) durchaus auch kritisch zu.

Bertold Hanck (Textgestaltung und Rezitation), Charlotte (Gesang) und Jochen Rudolph (musikalische Gestaltung) verbinden Brief, Gedicht und Lied zu einer besinnlich-kritischen Reflexion, in der u.a. mit Rosa Luxemburg und Dietrich Bonhoeffer aufs Weihnachtsfest aus existentieller Notlage geschaut wird.

Das Freudige der Weihnachtsbotschaft findet ebenso Platz wie die aus dieser Botschaft resultierende Aufforderung zu politisch-moralisch angemessenem Handeln.

Hier trifft sich die weihnachtliche Vorfreude mit der Botschaft des „Tages der Menschenrechte“ (10.12.2017), der uns als Bürger zu Überlegungen zu den Grundlagen unseres sozialen und politischen Zusammenlebens aufruft. Dazu sollen ausgewählte und kurz kommentierte Passagen aus Fassungen der Menschenrechte beitragen.
Eingeleitet, verbunden und unterlegt werden die Texte von Jochen Rudolph durch Werke von Chopin, Mozart, Liszt und  Schubert sowie durch eigene Improvisationen.

Bertold Hanck leitete viele Jahre schulische Theatergruppen, gestaltet  (szenische) Lesungen und wirkt bei Kabarett-Veranstaltungen mit. Er arbeitet seit rund zwei Jahren mit dem Ehepaar Rudolph zusammen.

 Jochen Rudolph studierte Klavier in Braunschweig bei K.-H. Kämmerling und nahm nach dem Ende seines Berufslebens in der Chemischen Industrie das Klavierspiel aktiv wieder auf. Neben eigenen Auftritten unterstützt er Lesungen und Kabarettaufführungen mit  musikalischer Gestaltung und musiziert mit seiner Ehefrau Charlotte Rudolph.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, um eine Spende wird gebeten.